Crème Dessert

Information

This article was written on 13 Jun 2010, and is filled under C´est la vie, Leben.

Current post is tagged

, ,

Nächtliche Ausflüge und ihre Folgen.

Es ist Sonntag, dass Wochenende ist zwar noch nicht vorbei, dafür aber die Abende, an denen man sich mitten in der Nacht draußen rumtreibt. Bei mir zumindest war das Freitag- und gestern Abend der Fall.

Also habe ich auch wieder was zu erzählen:

Freitagnacht musste ich nur eine Station mit der Bahn alleine fahren…eine sehr angenehme Bahnfahrt für diese Uhrzeit (halb 2). Irgendjemand saß zwar schon mit vorn übergebeugtem Kopf da, aber sollte er sich noch übergeben haben, dann hatte ich die Bahn schon verlassen. Ich weiß, dass ist kein appetitliches Thema! Aber für mich gibt es nichts schlimmeres als zu sehen, wie sich jemand übergibt, dann kommts mir nämlich auch gleich hoch.

Nach dem die Bahnfahrt geschafft war, musste ich nur noch kurz auf meinen Bus warten. Wie immer saßen ein paar Jugendliche an der Bushaltestelle, eine junge Frau & 2 Männer warteten mit mir. Und da begann eigentlich der unangenehme Teil der Heimfahrt: Der eine Mann, etwa 40, hat mich richtig angegeiert. Völlig ungeniert hat er mich wirklich die ganze Zeit angestarrt! Und die Wartezeit für den Bus betrug grade mal 3 Minuten. Ich denke, jede, die das auch schon mal erlebt hat weiß was ich meine. Ich habe die Arme verschränkt, mich weggedreht & mich im Bus gleich vorne hingesetzt, wo die anderen „Erwachsenen“ auch saßen. Den Stop-Knopf für „meine“ Bushaltestelle habe ich extra spät gedrückt. Nur leider schaute genau in dem Moment der Kerl wieder rüber. Dann bin ich „extra spät“ aufgestanden, um auszusteigen & siehe da, der Kerl steht auch noch auf & steigt aus. In dem Moment hatte ich einfach nur Angst! Ich hatte sofort mein Handy in der Hand, wusste, dass dieser Kerl hinter mir ist & habe versucht irgendwen zu erreichen (geschafft!). Ich glaube, ich war lange nicht mehr so schnell zu Hause. Vielleicht muss ich hinzufügen, dass bei mir in der Ecke nachts niemand mehr unterwegs ist. Der Kerl ist mir ab einer Straßenecke nicht mehr gefolgt… Die Angst saß trotzdem!

Umso angenehmer war es, letzte Nacht nach Hause gefahren zu werden:-)

Deswegen meine Frage an euch: Was macht ihr in so einer Situation? Ich wette so was haben schon viele von euch erlebt?!

Eine Freundin von mir traut sich Männer von denen sie dreist angestarrt wird anzusprechen & zu fragen was das soll. Eine andere hat immer etwas im griffbereit liegen, falls der Pizzabote auf dumme Gedanken kommen sollte, eine andere hält immer schon den Schlüssel in der Hand, um sich im Notfall wehren zu können & ich habe immer mein Handy in der Hand…

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

7 Kommentare

  1. Tandlerin
    13. Juni 2010

    Kannst mal kucken! Die neueren Handys haben diese nette Funktion mit den Faked Calls. Da kann man jemand anders aufnehmen und dann muss man nur nen Shortcut drücken damit das Handy klingelt. Sieht so aus (und hört sich v.a. auch so an) als würdest du wirklich telefonieren!

    Außerdem muss ich sagen, dass ich da auch gern mal ein paar € in ein Taxi investiere!

    Trotzdem immer schön den Kopf oben halten! Nichts schreckt den „normalen“ Triebtäter so sehr ab wie selbstbewusstes Auftreten!

  2. betty
    13. Juni 2010

    oohhhhh das ist aber lieb von dir, vielen dank!!!!
    wünsche dir auch noch einen schönen abend und hoffentlich gewinnt deutschland heute!

  3. Vicky
    13. Juni 2010

    oh mann sowas ist schrecklich x_______X hab ich ja vor nem monat oder so auch erlebt.. der kerl hat mich fast bis zur haustür verfolgt und mehrmals die straßenseite „mit mir“ gewechselt. habe auch nur meinen vater angerufen.. man sollte sich echt pfefferspray zulegen..

  4. Thu
    13. Juni 2010

    Omg. Sowas ist mir zum Glück noch nicht passiert, aber ich würd auch immer nur in Begleitung gehen :|. Sonst hätt ich zu viel Angst! >.<
    Ein Glück das dir nichts passiert ist :)

    Liebe Grüße

    Thu

  5. Cho
    14. Juni 2010

    Meine Mama hat mir zum 18. „Tierabwehrspray“ geschenkt. Ist quasi Pfefferspray in stärker, deswegen darf es auch nur unter diesem Namen verkauft werden. Auf dem Döschen steht sogar drauf „Wirkungsvoll auch gegen Menschen“. Es ist winzig klein, zwei FInger breit und auch nur genauso lang, passt also in jede Handtasche und auch in deine Hand.

    Bei uns (Kleinstadt) sind nachts ab 12 Uhr die Straßenlaternen aus und es ist stockefinster. Wenn ich von meinem Freund nach Hause laufe, habe ich also links immer meine kleine Taschenlampe und rechts das Spray in der Hand.

    An deiner Stelle hätte ich mich einfach umgedreht, ihn angeguckt und gefragt, ob er irgendwas will. Wenn man aufrecht steht, gerade guckt und am besten in die Augen, kriegen solche Typen selbst schiss und verpissen sich (meistens). Und ich hätte sicher keine Sekunde gezögert, falls der eine falsche Bewegung gemacht hätte, ihm mein Knie in seine Klöten zu rammen und Pfefferspray in die Augen zu knallen. Keine Gande mit Perversen!

    Schneller laufen lockt da übrigens glaube ich nur. Aber ich versteh dich, seine Angst in dem Moment zu verdrängen und vernünftig zu sein, ist SAU schwer. Zum Glück ist nix passiert :)

    (Aber schaff dir sowas echt mal an, ist nicht allzu teuer ;))

  6. Vicky
    14. Juni 2010

    ohje, das ist ja doof XDD grade beim praktikum. naja immerhin haben sies dir erlaubt haha XD

  7. Esra
    14. Juni 2010

    Du arme!
    In solchen Fällen telefoniere ich auch immer. Ich bewundere Leute, die solche Kerle dann noch direkt ansprechen können!

    Und dein Outfit mit dem Blazer ist super! Überhaupt nicht zu overdressed!
    Hatte jetzt die ganze Zeit kein Internet (war verreist), aber jetzt bin ich wieder da :-)

    LG
    Esra

Schreib einen Kommentar

CommentLuv badge