Crème Dessert

Information

This article was written on 18 Jul 2012, and is filled under C´est la vie, Fashion, Lifestyle.

Current post is tagged

, , , , , , , ,

Über die Sommerzeit und das Bikini-Problem

Mit dem Sommer ist das ja so eine Sache, das stellen wir nun schon seit Wochen fest. Mal lässt die Sonne sich doch mal mehr als eine Stunde lang am Himmel blicken, erwärmt unseren im Layer-Look verpackten Körper und schürt die Hoffnung, dass man den Rest des Julis vielleicht doch keine Pullis mehr tragen muss und dann verzieht sie sich wieder. Lässt uns zurück in, zumindest für Sommermonate, eisiger Kälte. Wie naiv und optimistisch ich trotz allem jedes Jahr auf´s neue bin, sobald der Frühling die ersten Blüten sprießen lässt und die neuesten Teile der Sommerkollektionen meinen Kontostand rapide sinken lassen, spiegelt meine Sammlung an Bikinis wieder.

Leider gehöre ich nicht zu den Mädels, die mal eben einen H&M stürmen können und in 5 Minuten 5 passende Bikinis finden. Für etwas größere Oberweiten sind die Bikinis der üblichen Mode-Ketten einfach nicht konzipiert. Es sei denn man findet sich damit ab, den ganzen Urlaub bewegungslos unter dem Sonnenschirm zu verbringen – sodass alles an Ort und Stelle bleibt. Alternativ bleiben meistens nur Bikinis à la unsexy bis zum geht nicht mehr aus Sportabteilungen über. Oder eben die bewusste Entscheidung für einen tollen Bikini, der zumindest etwas Raffinesse zu bieten hat, eine unverhältnismäßige Summe hinzublättern. Inzwischen gibt es aber immer mehr Lingerie-Marken, die schöne Modelle für größere Oberweiten entwerfen. Mein persönliches „Problem“ ist, dass ich einen ziemlich kleinen Umfang habe, der ab D+ meistens einfach nicht produziert wird. Wenn ich also einen tollen BH oder Bikini finde, der wirklich passt, dann Blätter ich das Geld hin. Erfahrungsgemäß kann ich euch sagen, es lohnt sich. Auch wenn es schmerzt für einen Fetzen Stoff 80€ hinzublättern. Spätestens beim schwimmen, Beachvolleyball oder Frisbee spielen rächt sich das Geld sparen.

Diese Erfahrung musste ich grade mit dem H&M-Bikini machen, den es wahrlich zum Schnäppchenpreis gab. Das Körbchen passt, aber wie immer bei H&M war mir der Umfang viel zu groß. Anstatt die Klippverschlüsse hinten zu benutzen knote ich einfach die Enden zusammen, sodass er zwar enger sitzt, aber immer noch nicht perfekt. Beim schwimmen schneiden mir die Bändchen ziemlich fies in den Nacken…

Der Palmers Bikini „Pink Party“ ist ein klassisches Modell und damit grade für größere Oberweiten gut geeignet. Gepolsterte Cups, Bügel und der klassische BH-Schnitt. Ich durfte ihn mir bei meinem Besuch im Palmers Showroom aussuchen und finde vor allem die Farbe in Kombination mit den goldenen Verzierungen toll. Mein Modell muss ich noch mal umtauschen, bevor er eingeweiht wird, da das Körbchen zu klein ist, ihr könnt ihn hier noch im Sale ergattern

Dieses Modell von Panache Swimwear  ist der absolute tollste Bikini der je in meinem Besitz war und löst damit mein schlichtes Lascana-Neckholder-Modell (erstes Bild oben) ab. Der Umfang und das Körbchen passen perfekt, er hat genau die richtigen Details, eine tolle Farbe und ich kann ihn sogar ohne Träger tragen! Wer das gleiche „Oberweitenproblem“ hat wie ich, der weiß, dass das quasi unmöglich ist. Die 80€ haben mich zwar trotzdem zögern lassen, aber inzwischen sind die Zweifel komplett vergessen. Der nächste Urlaub kann also kommen!

Wo kauft ihr eure Bikinis am liebsten? Und wer teilt das gleiche Schicksal?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

6 Kommentare

  1. CupcakeQueen
    18. Juli 2012

    Die Bettwäsche habe ich auch 😉

    Ich bin übrigens auch mittlerweile vom H&M-Bikini weg, denn die sitzen trocken vielleicht noch super, aber beim ersten Wasserkontakt passe ich meist 2mal rein. Mehr Geld zu investieren lohnt sich bei Bikinis definitiv!

  2. Breanna
    20. Juli 2012

    Also ich habe zum Glück nicht ganz so viele Probleme. Ich hab recht wenig Oberweite, von daher eigentlich wenig Probleme – aber dafür breite Schultern, was Neckholder Bikinis unmöglich macht. Und die H&M Hosen finde ich auch häufig zu klein.
    Aber 80€ wäre mir glaube ich zu viel. Ich geh gerne ins Sportgeschäft (Decathlon oder SportScheck haben sehr schöne), denn beim Beachvolleyball müssen die sitzen. Aber im Urlaub hab ich auch schon öfter gekauft, auch wenn die nicht so lange halten. Dann kauf ich nach ein, zwei Jahren einfach einen neuen :)

    Welche Beautybox(en) hast du denn? Die Pinkbox hätte mich auch noch gereizt, aber über die Glossybox habe ich viel schlechtes gelesen.

  3. Nike Pas Cher
    22. Juli 2012

    du hat echt n tollen style! und der blog gefällt mir auch richtig gut =)

  4. Amandine
    29. Juli 2012

    ohh ja das bikini problem.. :(

    der rote Bikini gefällt mir am besten!

  5. Jen
    9. August 2012

    Ich gehöre ebenfalls nicht zu den Mädels die H&M Bikinis tragen können oder sonstige günstige Marken. Muss da immer schon bissl rein investieren, damit die einigermaßen gut an mir aussehen. *hoil* Beziehe meine Bikinis meist von asos, bissl nervig dieses hin und her, wenns nicht auf anhieb passt, aber wenns dann passt bin ich mega zufrieden =D

    • anastasiacharlotte
      14. August 2012

      Danke für den Tipp, da werde ich auch mal schauen :)

Schreib einen Kommentar

CommentLuv badge