Crème Dessert

Information

This article was written on 03 Jan 2013, and is filled under C´est la vie, Lifestyle.

Current post is tagged

, , ,

Say hello, 2013.

Feuerwerk über Hamburg

Schwupps, von einem Tag auf den anderen ist es wieder so weit, mit Schall und Rausch feiern wir den Rutsch in ein neues Jahr, resümieren das, was hinter uns liegt und schauen auf das Neue, was uns erwarten wird.

Mein Blog-Rückblick auf’s Jahr 2012 erspare ich euch an dieser Stelle: zwei Mal hatte ich im letzten Jahr über längere Zeiträume keinen Internetzugang, zwei Mal machte ich unbezahlte Praktika, kurz: Konstanter Zeitmangel zwangen mich hier kürzer zu treten. Durch Produktivität habe ich nicht grade geglänzt.

Mit dem Blick nach vorne lässt sich somit zumindest schon einmal ein Vorsatz für`s neue Jahr ziemlich leicht fassen: Regelmäßiger bloggen und mehr Themenvielfalt einbinden. Machen, was Spaß bringt, ohne mich dem Modeblog-Diktat zu unterwerfen. Ich habe Lust wieder mehr Fotos zu posten, kleine Interview-Reihen zu starten, Projekte vorzustellen, Blog-Vorstellungen zu machen und Gedankenläufe festzuhalten.

Obwohl ich im Allgemeinen nicht viel von Neujahrsvorsätzen halte ( wieso nicht Dinge direkt in die Tat umsetzen? ), habe ich für dieses Jahr einen ganz besonderen gefasst: Ich möchte mein Konsum- und Kaufverhalten deutlich einschränken. Momentan bin ich noch am Überlegen in welchem Umfang und Rahmen das ganze stattfinden soll. Ich möchte ein realistisches Konzept ausarbeiten, welches es mir möglich macht, diesen Vorsatz ein Jahr lang durchzuziehen. Mit einem 6-monatigem Kaufverbot beispielsweise würde ich wahrscheinlich schon nach einem Monat brechen. Mode, Shoppen und Outfits zusammenstellen bringt mir Spaß und so soll es auch weiterhin bleiben. Trotzdem möchte ich weg von Kaufentscheidungen, die in Sekunden getroffen werden und haben-wollen-Teilen, die nach einem Monat doch schon wieder langweilig erscheinen.

An dieser Stelle seid ihr gefragt: Welche Vorsätze habt ihr für’s neue Jahr gefasst?

Wie handhabt ihr eure Kaufentscheidungen? Habt ihr ein monatliches Limit für eure Ausgaben? Muss ein Kleidungsstück bestimmte Kriterien erfüllen, um in eurem Kleiderschrank zu landen? 

Ich bin dankbar über jegliche Anregungen, Erfahrungen und Gedanken zu diesem Thema! Ich danke allen meinen Lesern, die mich durch das auf und ab des letzten Jahres begleitet haben und wünsche euch ein wundervolles, erfolgreiches Jahr 2013.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

4 Kommentare

  1. Thuy
    4. Januar 2013

    Hey, aber wenn ich im Frühjahr in HH bin, musst du mir doch die Läden zeigen. Haha! Ich versuche auch mich mehr einzuschränken. Kaufe zuviel Schnickschnack in Richtung Beauty. Dabei weiß ich ganz genau, dass ich empfindliche Haut habe. Hauptsächlich dabei Blogs Schuld, die mich anfixen. Dieses Jahr will ich stark bleiben. Klamotten kaufe ich nicht so viel ein. Kaufe meistens nur das, was ich brauche oder was mir beim Bummeln wirklich gefällt. Oft ist es aber leider so, dass ich mir zu geizig bin und dann lieber mehrere günstigere Pullis zum Beispiel kaufe als einen guten. Das muss ich auch ändern.
    Wünsche dir aber viel Erfolg bei deinen Vorsätzen. Freue mich über mehr Posts :)

    • anastasiacharlotte
      4. Januar 2013

      Aber das mache ich doch mit Vergnügen! :)
      Bei Kosmetik bin ich erstaunlicherweise ziemlich konsequent. Früher hatte ich immer das Verlangen etwas Neues auszuprobieren, um dann im Nachhinein festzustellen, dass die Hälfte davon eh nur verstaubt.
      Bei Klamotten bin ich weitaus anfälliger 😉 Aber, durch meinen letzten Job im Einzelhandel habe ich gelernt, zumindest mehr auf Qualität, als auch Quantität zu achten. Das hat immerhin schon eine kleine Veränderung ausgemacht. Ich kaufe nicht mehr sooooo viel, wie noch vor zwei Jahren, dafür investiere ich aber gerne etwas mehr Geld. Um bei den Pullis zu bleiben: Chemiefasern kommen schon lange nicht mehr in meinen Kleiderschrank. Lieber gebe ich 30€ mehr aus und kaufe mir dafür einen schönen Pullover mit Wollanteil, als 3 „Billigpullis“ aus Polyacrylfaser. Eine Mischung aus uns beiden wäre perfekt 😀

  2. Yvi
    4. Januar 2013

    Ich wünsche dir auch ein ganz tolles neues Jahr mit vielen schönen Ereignissen!
    Ich nehme mir seit einigen Jahren an Neujahr eigentlich auch nichts besonderes mehr vor. Ändern oder erreichen will ich immer mal wieder etwas, aber bei mir bringt das meistens nichts, das an einem bestimmten Datum festzumachen, sondern ich möchte es dann anfangen, wenn es gerade aktuell ist.
    Das mit dem Einkaufverhalten ist bei mir auch so. Ich möchte das längerfristig etwas ändern und habe in den letzten Monaten auch schon damit angefangen. Ich versuche nicht mehr so viel und überlegter einzukaufen und wenn ich dann eine Sache unbedingt will und von der Qualität überzeugt bin, eben auch mal etwas mehr dafür auszugeben. Ich setze mir momentan ein ungefähres Limit, an das ich mich zu halten versuche und überlege am Anfang des Monats, was mir in meinem Schrank noch fehlt oder was ich sehr gerne hätte. Es klappt zwar noch nicht immer, aber ich habe festgestellt, dass es doch die Sachen sind, für die man sich spontan oder unter Zeitdruck entscheidet, die man am Ende meistens doch nicht anzieht, deswegen versuche ich das zu vermeiden.
    Man muss wahrscheinlich einen guten Mittelweg aus Verzicht und überlegtem Shoppen finden, denn zu viele Verbote etc machen ja auch nur schlechte Laune 😉

    • anastasiacharlotte
      4. Januar 2013

      Liebe Yvi, danke für deinen Kommentar! Genau das glaube ich auch, dass es wichtig ist, einen guten Mittelweg aus Verzicht und überlegtem Shopping zu finden. Ein kompletter Verzicht wäre für mich utopisch und auch nicht unbedingt das, was ich erreichen möchte. Dafür bringt’s mir im Endeffekt doch zu viel Spaß und ich glaube, dass ist auch ok so :)

Schreib einen Kommentar

CommentLuv badge